Updates

25.11.2021
Schneefälle ab Sonntag

Wie bereits mehrfach angekündigt, stellt sich ab Wochenende eine winterliche Witterung mit ab Sonntag einsetzenden Schneefällen ein. Unterhalb 300m anfangs und gegen Wochenmitte auch wieder als Regen/Schneeregen. In mittleren Lagen bei zunehmendem Dauerfrost bis Wochenmitte etwa 5-20cm Neuschnee, in Kammlagen >20cm.


Verkehrsbehinderungen durch Neuschnee und Glätte zu erwarten!

21.11.2021
Ruhige Novemberwetterlage geht zu Ende

Die ruhige, von neblig trübem Nieselwetter geprägte, Novemberwetterlage geht zu Ende. Pünktlich vorm 1. Advent.
Am Montag Durchzug einer Störung mit etwas Regen, in höheren Lagen auch Schneeregen. Größere Mengen nicht in Sicht.
Von Dienstag bis Donnerstag Windzunahme und freundliche Abschnitte bei leicht zurückgehenden Temperaturen, nachts verbreitet leichter Frost.



Ab Freitag nasskalt, im Tiefland bei etwas über 0 Grad ein Gemisch aus Schneeregen und Regen; in den Bergen oberhalb 300m bei Werten um oder etwas unter dem Gefrierpunkt zunehmend leichte Schneefälle mit Ausbildung einer dünnen Schneedecke. In den Kammlagen teilweise intensivere Schneefälle und größere Schneemengen. Winterliche Straßenverhältnisse!

14.11.2021
Umstellung der Wetterlage pünktlich vorm 1. Advent

In den nächsten Tagen unter schwachem Hochdruckeinfluss vorerst noch ruhiges Novemberwetter teils freundlich, teils neblig trüb – bei unveränderten Temperaturen. Trocken! Nachts vorwiegend frostfrei.
Zum Wochenende hin Übergang zu nasskaltem Schmuddelwetter, zunächst noch Regen, Richtung 1.Advent Einwinterung in Lagen oberhalb 300-500m.

07.11.2021
Schnee bis weit runter in der Buß- und Bettagswoche?

Noch ist es unsicher, aber zunehmend wahrscheinlich:
Während der November bis zur Monatsmitte typischerweise dahin dümpelt, könnte uns in der Buß- und Bettagswoche Kaltluft aus Norden erreichen und für winterliche Verhältnisse im mittleren/oberen Bergland sorgen. Selbst für etwas Schnee im Flachland ständen die Chancen gut.
Ich bleibe für Euch natürlich am Drücker 🙂

06.11.2021
Novembrige „Dümpellage“



Nach dem Wintereinbruch im Erzgebirge oberhalb 1.000m und einer kurzen Wetterberuhigung am Samstag mit einem Sonne-Wolken-Mix ab Sonntag Rückkehr zu vielfach trübem nasskaltem Novemberwetter mit leichtem Regen. Nachts weitestgehend frostfrei, am Tage 3-6 Grad. Ab Dienstag vorübergehend wieder mehr Sonnenschein, teils aber auch hochnebelartig bewölkt. Dabei Temperaturanstieg auf 5-10 Grad, in den Nächten bei Aufklaren leichter Frost.

28.10.2021
Ende der Sommerzeit und das Goldenen Oktobers

Noch bis einschließlich Sonntag verwöhnt uns der Oktober mit Wärme und Sonnenschein. Nach teils frostigen Nächten klettert das Quecksilber je nach Höhenlage mittags auf 12 bis 18 Grad.

Zu Wochenbeginn Übergang zu trübem nasskaltem Wetter bei zurückgehenden Werten von anfangs noch etwas über 10 auf 5-6 Grad gegen Ende der Woche.
Dazu wiederholt Regen, in höheren Lagen zunehmend Schneeregen und Schnee.
Spätestens jetzt an die Winterbereifung denken!!!

14.10.2021
Auf nasskalt folgt neuerlicher Wärmeschub

Die seit Wochenbeginn anhaltende nasskalte Witterung weicht langsam wieder einer etwas ruhigeren milderen Phase. Im Anschluss daran knüpft sich zur Wochenmitte hin ein neuerlicher Wärmeschub.
HEUTE noch trüb und teils länger anhaltender Regen bei 10 Grad.
Auch MORGEN noch leicht wechselhaft mit seltenen Schauern.
Ab Samstag etwas mehr Sonnenschein, teils aber auch hochnebelartig trüb bei ähnlichen Werten, nachts frisch mit Tiefsttemperaturen von 2-7 Grad. In geschützten Lagen bei Aufklaren auch Frostgefahr.
Zur Wochenmitte hin voraussichtlich wieder Erwärmung auf um die 15 Grad.

05.10.2021
Ruhiges Oktoberwetter in Reichweite

Mit Tief Christian überquert uns heute ein Regengebiet von Südwest nach Nordost. Dabei regnet es teilweise länger anhaltend. Bei Höchstwerten um 12/13 Grad ist Schluss. Auch der Mittwoch und Donnerstag gestalten sich noch leicht unbeständig bei unveränderten Temperaturen.



Ab Freitag unter Hochdruckeinfluss zunehmend sonnig bei leicht zurückgehenden Werten von anfangs 12-14 Grad auf um die 10 Grad, nachts sehr frisch, bei Aufklaren auch Bodenfrost möglich.
Der Goldene Oktober kommt zurück und bleibt vorerst.

26.09.2021
Heute vor einem Jahr – Rückblick:

Tief Xyla brachte uns mit einer sogenannten Gegenstromlage einen markanten Temperatursturz mit ergiebigem Dauerregen (48,9mm Regen binnen 48h) und Maxi Werten gerade mal von 7,5 und Mini Werten von 3,1 Grad. Zwei Tage zuvor (am 24.) ging ein ausgesprochen warmer und 14 Tage anhaltender sehr sonniger Altweibersommer zu Ende.

Ganz anders dieses Jahr:
HEUTE erwartet uns ein verbreitet freundlicher Wahlsonn(en)tag bei Werten zwischen 19 und 23 Grad.

22.09.2021
Kalendarischer Herbstbeginn mit Hochdruckwetterlage

Pünktlich zum kalendarischen Herbstbeginn erwartet uns ein überwiegend freundlicher und milder Witterungsabschnitt.
So ist es am Donnerstag sehr sonnig, ab Freitag Wechsel zwischen Sonne und Wolkenfeldern sowie ab Wochenbeginn leicht wechselhaft mit Schauern. Nachts wieder milder mit Werten um oder knapp unter 10 Grad, tagsüber je nach Sonnenschein 14-22 Grad.

02.09.2021
Sommerrückblick in Zahlen

29.08.2021
Hochwassergefahr im Zusammenhang mit weiteren Niederschlägen

Seit Donnerstag „beschäftigt“ uns Höhentief Nick mit wiederholten Niederschlägen, teils schauerartig verstärkt bei kühler Luftmasse.

72h-Niederschlagsmenge: 60,8mm (Intensität 1,7mm/h) BERMSGRÜN
72h-Niederschlagsmenge: 51,9mm (Intensität 2,2mm/h) MARKERSB.

Flüsse führen bereits vermehrt Wasser mit sich, wie auf dem Foto die Würschnitz am Samstag in Klaffenbach zeigt.



Bis einschließlich Mittwoch werden im Erzgebirge noch einmal verbreitet 30-50mm erwartet, vereinzelt auch darüber. Somit ist ein Übertreten kleinere Flüsse wahrscheinlich, örtliche Überschwemmungen möglich.
In der zweiten Wochenhälfte ändert sich die Großwetterlage und Wetterberuhigung setzt sein. Niederschläge werden dann nicht mehr erwartet.

24.08.2021
Herbstlich kühl und verregnet

In 4 Monaten ist Weihnachten und das Wetter in diesen Tagen erinnert auch eher schon an den November.
Nach dem buchstäblich ins Wasser gefallenen herbstlich kühlen Wochenstart (vielerorts >20mm innerhalb 24 Stunden) bringt uns der Mittwoch nach kalter Nacht eine kurze Wetterberuhigung mit recht viel Sonnenschein und nur wenigen Wolken bei Höchstwerten von 15-18 Grad. Ab Donnerstag übernimmt ein Tief aus Polen die Regie, verbunden mit erheblichen Regenmengen (20-30mm) , tristem Grau und mageren Temperaturen um die 10 Grad-Marke pendelnd.



Damit dürfte auch der dritte Sommermonat deutlich zu feucht ausfallen.

03.08.2021
Hundstage 2021

Als Hundstage werden in Europa umgangssprachlich die heißen Tage in der Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August bezeichnet. Dann steht die Sonne in der Nähe des Sirius, dem Hundsstern, dessen Aufgang den Beginn dieser Zeitspanne bestimmt. In diesem Zeitraum treten häufig die heißesten Tage eines Jahres auf. Können wir uns dieses Jahr auch auf solche schweißtreibenden Badetage freuen?
Antwort „Nein“. Der wechselhafte und eher nur mittelprächtige Sommer 2021 setzt sich in diesen Tagen fort. So bleibt es auch bis über das Wochenende hinaus unbeständig bei einem Wechsel aus Sonne und stärkeren Wolkenfeldern mit Schauern und einzelnen Gewittern.
Bei Sonnenunterstützung knacken wir die 20 Grad-Marke, sonst bleibt es sehr kühl mit Werten zwischen 15 und 19 Grad, auch nachts, wo das Quecksilber in klaren Nächten auch auf unter 10 Grad fallen kann.

18.07.2021
Freundliches trockenes Sommerwetter

Nach einer etwa 4-wöchigen sehr unbeständigen und extrem niederschlagsreichen Episode des Sommers 2021 (>200mm Regen) folgen nun am Stück einige trockene und sehr ruhige Sommertage mit viel Sonnenschein und teilweise frischen Nächten.
Der Montag startet noch recht bewölkt mit leichten Regensschauern. Zunehmend setzt sich mehr und mehr bei leicht ansteigenden Temperaturen die Sonne durch. Tiefstwerte in klaren Nächten bei 10 Grad, stellenweise darunter. Höchstwerte anfänglich bei 20, gegen Ende der Woche dann etwas über 25 Grad.



Zum Sonntag hin Rückkehr zur bisherigen wechselhaften Witterung.

15.07.2021
Weiterhin wechselhaft und nur mäßig warm

Unter vorwiegendem Tiefdruckeinfluss bleibt es weiterhin unbeständig und nur mäßig warm. Einzelne trockene Tage mit Werten von um oder leicht über 20 Grad wechseln ab mit mit Schauern durchsetzten Tagen, wobei es voraussichtlich am Samstag auch ganztägig verregnet bleibt; bei fehlender Sonneneinstrahlung nur 16-19 Grad.



Erst zur Wochenmitte hin wieder etwas wärmer und freundlicher.

09.07.2021
Alles wie gehabt

Am Samstag zunächst Wetterberuhigung bei einem Sonne-Wolken-Mix und knapp 25 Grad, trocken.
Ab Sonntag wieder unbeständiger mit Schauern und Gewittern, teils auch ergiebig. Dazwischen auch freundliche Abschnitte. Mäßig warm weiterhin bei 20-27 Grad, vereinzelt darüber. Nachts um die 15 Grad.

02.07.2021
Fortsetzung des wechselhaften Sommers

Die aktuelle Großwetterlage lässt auf einen ganz durchschnittlichen mitteleuropäischen Sommer schlussfolgern. Wochenlange extreme Hitze am Stück gibt es ebenso wenig wie länger anhaltendes kühles Regenwetter. Stattdessen dürfen wir uns immer wieder über kurze Hitze-Peaks mit trocknem Badewetter freuen. Darauf folgen immer wieder gewittrige und mäßig warme Abschnitte mit teils kräftigen Niederschlägen, sodass auch der Juli voraussichtlich recht feucht und normal temperiert ausfallen wird.



Am Wochenende etwas freundlicher als bisher und bei Werten um 20 Grad vorwiegend trocken. Zur Wochenmitte vorübergehend wieder hochsommerlich, teils heiter, teils auch mit Schauern und Gewittern. Dabei kein Unwettercharakter. Je nach Sonnenscheindauer 22-29 Grad.
Auch nachts relativ mild bei 12-16 Grad.



27.06.2021
Siebenschläfer – wie wird der Sommer ’21?

Bisher zeigte sich der Sommer ’21 von seiner abwechslungsreichen, warmen und feuchten Seite. Ein Wechselspiel zwischen kurzen hochsommerlichen trocknen Abschnitten und mäßig warmen niederschlagsreichen Phasen, verbunden mit Gewitter, Nebel und wiederholtem Starkregen. Die Gärtner dürfte es unter uns freuen 🙂
Die Nächte waren mit 14 Grad recht mild, die Tage mit 23 Grad im Schnitt 3 Kelvin höher als 2020.


Dem 27.06. gebührt große Aufmerksamkeit, wenn man auf den verbleibenden Sommer schaut. So wie sich das Wetter an diesem Tag zeigt, präsentiert sich der Sommer, heißt es in vielen Bauernregeln.
Dabei muss man aber die großräumige Wetterlage vom 27.06.-08.07. betrachten, um den groben Verlauf der nächsten 7 Wochen abzuleiten. Diese Regel hat eine Eintrittswahrscheinlichkeit von etwa 70%.

https://www.dwd.de/DE/service/lexikon/Functions/glossar.html?lv2=102248&lv3=102510

11.06.2021
Vorübergehend trocknes und sehr warmes Sommerwetter in Sicht

Mit bislang 97,6mm Niederschlag , das entspricht 144% der üblichen Menge, entwickelt sich der Juni 2021 zu einem extrem feuchten ersten Sommermonat, zumindest hier im Erzgebirge rund um Schwarzenberg.
Diese beachtliche Summe verteilt sich auf 25 Stunden, was wiederum einer stündlichen Intensität von 3,9mm entspricht und auf ergiebigen Starkregen zurückzuführen ist. Üblich sind etwa 1mm/Stunde.



Das Wochenende gestaltet sich noch wechselhaft mit Schauern, einzelnen Gewittern und Höchstwerten von 20 Grad, wobei der Samstag der deutlich unbeständigere Tag sein wird. Letzte Niederschläge aus der Nacht ziehen sich am Sonntag zurück und machen der Sonne den Weg frei. Es bleibt vorerst recht kühl – Maximum bei 15-18 Grad. Ab Montag vielfach ungestörter Sonnenschein und bis Wochenmitte ansteigende Werte auf über 25 Grad.
Ausblick: Ab Donnerstag zunehmend schwül bei instabilen Luftmassen.

07.06.2021
Die Serie der Unwetter geht weiter

Knüpft der Juni niederschlagstechnisch an den April und Mai 2021 oder übertrifft die beiden gar?
Es sieht danach aus…zumindest hier im Schwarzenberger Ortsteil:

01.06.-07.06. 19Uhr: 64,5mm

Dies entspricht 95% der durchschnittlichen Monatsmenge für Juni
…und das bereits am 7.Tag !!!


Seit 04.06. immer wieder ergiebige Niederschlagsmengen innerhalb kurzer Zeit im Zusammenhang mit Gewittern, heute sogar Hagel dabei.

06.06.2021
beständig unbeständig Tief #peter

Auch durch die nächste Tage begleitet uns ein Sonne-Wolken-Mix ⛅, untersetzt mit Schauern und Gewittern ⛈ Wie es bereits seit Freitagabend der Fall ist. Werte um oder etwas über 20 Grad, je nach Sonnenschein.

23.05.2021
Es wird allmählich wärmer

Der Pfingstmontag ist der schönste und wärmste des verlängerten Wochenendes. Nach sonnigem Beginn tauchen im Tagesverlauf immer mehr Schleierwolken auf. Höchstwerte bei knapp 20 Grad. Diese Eintrübung leitet eine erneute Abkühlung ein, sodass der Mai kühl, wechselhaft mit Schauern und recht windig zu Ende geht.



Ab Dienstag max. Temperaturen je nach Höhenlage zwischen 7 und vereinzelt 15 Grad. Die Nächte bleiben verhältnismäßig mild mit 5-10 Grad.

15.05.2021
Nach dem Dauerregen gewittrige kühle Phase

Gefühlt gehen die Eisheiligen dieses Jahr in die Verlängerung. So will der Mai wärmetechnisch nicht in Fahrt kommen – ein längerer freundlicher Witterungsabschnitt ist zunächst nicht in Sicht.



So bekommen wir bis über die Wochenmitte hinaus wechselhaftes und kühles Schauerwetter. Neben kurzen sonnigen Momenten tauchen tags immer wieder in der Höhenkaltluft (verantwortlich u.a. das Tief Lothar) Schauer und einzelne Gewitter auf, die abends meist in sich zusammen fallen. Tags zwischen 5 und 12 Grad, nachts meist so um 5 Grad. Fallen die Gewitter kräftig aus, kann sich auch mal vereinzelt ein Graupelschauer in höheren Lagen untermischen.
Es bleibt also weiterhin beständig unbeständig.

14.05.2021
Sattes Mairegen-Fazit

Hier die Niederschlagsmengen der diesjährigen Eisheiligen (74h):

Bermsgrün: 58,4 mm
Raschau-Markersbach: 69,1 mm

Damit hat der Wonnemonat zur Monatsmitte bereits sein Niederschlagssoll übererfüllt.



Wie heißt es so schön:
Ist der Mai kühl und nass, füllt dem Bauern Scheun und Fass.

(Stand: 14.05. 19:30 Uhr)

13.05.2021
Eis….ähm Regenheilige

Nachdem wir am Montag mit 30,1 Grad den ersten Hitzetag des Jahres 2021 verzeichnen konnten, erreichte uns am späten Dienstagnachmittag eine Gewitterlinie, die teilweise unwetterartig geprägt war und die Eisheiligen einläutete. Statt mit Frost „verwöhnen“ sie uns dieses Jahr hier im Erzgebirge mit sattem Mairegen.

Hier die bisherigen Regenmengen seit 11.05. 17:30 Uhr (43h):

Bermsgrün: 46,4 mm
Raschau-Markersbach: 56,3 mm (neue Station, noch Pilotierungsphase)

(Stand: 13.05. 12:30 Uhr)

09.05.2021
Nach warmen Frühlingsintermezzo folgen die Eisheiligen

Endlich sind die Zeiten mit Nachfrost vorbei – die Pflanzen können auf den Balkon und die Winterräder definitiv auch im Erzgebirge runter.
Bis einschließlich Dienstag erwartet uns eine ganz andere angenehm warme Luftmasse mit viel Sonnenschein und Werten um 25 Grad. Auch nachts bleibt es mit Werten zwischen 5 und 10 Grad mild. Ab Mittwoch dann die Eisheiligen, die uns bis Freitag viel Regen (30-50mm innerhalb 3 Tagen) und eine kühle und trübe Witterung bescheren. Das Quecksilber schafft es vorübergehend nicht mehr über die 10 Grad-Marke und verharrt tags wie nachts auf einem Niveau zwischen 5 und 8 Grad.



Der Regen dürfte nach dem Wärmeschub ein Segen für die Natur sein.

17.04.2021
Es geht langsam aufwärts

Nachdem es heute, besonders im Erzgebirge, immer wieder zu leichten Schneefällen kommt, lassen diese ab Nachmittag nach. Mit Höchstwerten von maximal 5 Grad bleibt es nasskalt und vielfach trüb. Ab morgen wird die Luft etwas milder. Dabei wechseln sich bis über die Wochenmitte hinaus kurze sonnige Abschnitte mit Regenschauern ab. Die Temperaturen pendeln meist zwischen 8 und 15 Grad, nachts überwiegend frostfrei. Es wird also langsam wärmer, doch ein nachhaltiger Frühlingseinbruch mit viel Sonne und Wärme ist bis auf Weiteres im April nicht in Sichtweite.

10.04.2021
Update zu erwarteten Niederschlagsmengen:

Die aktuellen Modelle rechnen die Neuschneemengen, die von Montag bis Mittwoch voraussichtlich fallen werden, nun auf 5-10cm, in Kammlagen etwas mehr, runter. Die Glättegefahr besteht weiterhin!

09.04.2021
Letzter Wintereinbruch?

Gibt es kommende Woche ein neuerliches Winterintermezzo? JA, aber es dürfte das LETZTE kurze Aufbäumen des diesjährigen Winters sein!
Zunächst dürfen wir uns am Wochenende auf leicht wechselhaftes mildes, am Sonntag frühlingshaftes freundliches Wetter freuen. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 8 Grad morgen und 15-18 Grad am Sonntag. Nachts frostfrei.
Zum Start in die neue Woche gibt es dann nasskaltes Schmuddelwetter mit häufigen länger anhaltenden Niederschlägen bei Werten um den Gefrierpunkt. Dabei werden bis Mittwoch Neuschneemengen (ja es schneit fast durchweg) von 10-20cm, in Kammlagen auch darüber erwartet. Es wird sich vielerorts wieder eine geschlossene Schneedecke bilden – mit Behinderungen auf den Straßen und Gehwegen ist ab Montag zu rechnen! Nachts leichter Frost.

04.04.2021
Arctic Outbreak

Pünktlich zum Ostermontag kam der angekündigte Wetterumschwung. Aus dem Nordwesten überquerte uns eine markante Kaltfront, begleitet von starkem Wind und kräftigem Regen, der gegen 15 Uhr im Erzgebirge und Erzgebirgsvorland in Schnee überging und verbreitet zu erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr führte. Dabei fielen binnen weniger Stunden teilweise beachtliche Mengen.

Aktuelle Schneehöhe Bermsgrün (04.04. 20 Uhr): 14cm

Kommende Nacht klart es bei leichtem Frost auf. Morgen wechselhaftes Schauerwetter mit kurzen sonnigen Abschnitten, aber auch ergiebigen Niederschlägen, je nach Höhenlage teils als Regen, vorwiegend aber als Schnee-, Graupel und Schneeregen. In der Nacht zum Mittwoch und am Mittwoch selbst mitunter länger anhaltender Schneefall, erst zum Donnerstag hin nachlassend. Bis Donnerstag erwartete Neuschneemengen 10-15cm, im oberen Bergland auch darüber.

Es wird also noch einmal spätwinterlich. Die kälteste Luftmasse, die wir in der ersten Aprilhälfte bekommen können. Wer noch Winterbereifung drauf hat, ist gut beraten 🙂 Erhebliche Verkehrsbehinderungen durch Neuschnee und Glätte !!!


30.03.2021
Versöhnliches Märzende Dank Hoch NICOLE

Hoch NICOLE beeinflusst bis einschließlich Donnerstag unser Wettergeschehen – die Sonne lacht – abgesehen von wenigen Wolkenfeldern – von morgens bis abends vom Himmel. Dabei wird es verbreitet mit Höchstwerten um die oder gar knapp über 20 Grad ausgesprochen mild für diese Jahreszeit. Selbst in den Kammlagen des Erzgebirges zwischen 12 und 15 Grad. Nachts überall frostfrei. So verläuft auch der dritte Monatsletzte in Folge sonnenreich!

Pünktlich zum Osterfest Übergang zu wechselhaftem sehr kühlem Wetter mit wiederholten Schauern, in den Bergen mit Schnee vermischt.

27.03.2021
Pünktlich mit der Sommerzeit gibt der Frühling ein Stelldichein

…oder doch nicht? Nachdem uns heute mit Tief QUASIMODO eine Kaltfront mit Sturm, Regen-,Graupel- und Schneeschauern und einzelnen Gewittern überquert hat, erreicht uns morgen mit einer wetterunwirksamen Warmfront wieder zunehmend wärmere Luft. Zum Sonntag vorwiegend bedeckt, aber trocken. Höchstwerte um 10 Grad.

Von Montag bis Mittwoch gibt der Frühling richtig Gas: Es erwartet uns viel Sonnenschein bei frühlingshaften Nachmittagswerten zwischen 15 und 20 Grad. Auch die Nächte bleiben weitgehend frostfrei. Ab Donnerstag Übergang zu wechselhaftem kühlem Aprilwetter mit wiederholten Schauern, teils Richtung Ostern wieder mit Graupel bzw. Schnee vermischt.

20.03.2021
Kalendarischer Frühlingsanfang und tschüss Winter?

Ganz so leicht verschwindet der Winter noch nicht. Bis einschließlich Dienstag weiterhin vielfach trüb und immer wieder leichte Schneefälle bei Temperaturen tags um 0, nachts leichter Frost.
Mittwoch bei leichter Erwärmung kurze Wetterberuhigung mit etwas Sonnenschein, trocken. Ab Donnerstag weitere allmähliche Milderung auf Werte um bzw. oberhalb der 10 Grad Marke, allerdings auch zunehmend wieder unbeständiger mit Regenschauern.

18.03.2021
weiter launisches Aprilwetter

Auch heute brodelte es mancherorts im Erzgebirge wieder ordentlich 🌦⚡, wie diese Quellbewölkung verrät. Auf Sonnenschein folgte Graupel und dichtes Schneegestöber.


Die Höhenkaltluft verstärkt sich zum Wochenende noch einmal kurz, bevor es ab Mitte kommender Woche ganz langsam aufwärts geht ↗️

14.03.2021
Nasskaltes Schmuddelwetter

In der kommenden Woche nasskaltes Wetter mit wiederholten Schauern, teils als Regen, Schneeregen oder Schnee, je nach Höhenlage. In den obersten Lagen Verbesserung der Wintersportbedingungen. Vielfach bedeckt, teils auch neblig trüb bei Werten knapp über dem Gefrierpunkt, nachts um 0, im weiteren Wochenverlauf vermehrt leichter Frost. Vorsicht Glättebildung! Nachlassender Wind, dennoch weiterhin recht lebhaft. Erst gegen Ende der Woche Chancen auf etwas Sonne bei unveränderten Temperaturen.

06.03.2021
wechselhafter Witterungsabschnitt

Die beständige Hochdruckphase mit ruhigem Wetter geht zu Ende – vor uns steht nun ein durchwachsener normal temperierter Märzabschnitt mit wiederholten Niederschlägen, teils als Schnee, Schneeregen oder Regen.
Der Sonntag beschert uns aber nochmals einen Mix aus Sonne und Wolken – es bleibt trocken bei Werten knapp über den Gefrierpunkt.
Zum Wochenstart dann Wechsel zwischen kurzen freundlichen Momenten und wiederholten Schauern bei leicht ansteigenden Werten.
Nachts vielerorts leichter Frost, also morgens Vorsicht bei dem Weg zur Arbeit, in die Schule oder beim Gassigehen 🙂
Zur Wochenmitte erreicht uns voraussichtlich ein Sturmtief, auf dessen Vorderseite am Donnerstag noch etwas mildere Luft einfließt. Die 10 Grad-Marke werden wir aber voraussichtlich kaum erreichen.
Mit dem Sturmtief verbreitet teils kräftiger Regen bis in die Kammlagen.



Kurzum:
Weder ein nachhaltiger Wintereinbruch noch ein erneuter Frühlingsdurchbruch mit viel Sonne und Wärme sind erst einmal in Sicht.

28.02.2021
Sonniges Winterende

Wie bereits der Januar, endet auch der Februar 2021 mit ungestörtem Sonnenschein. Hoch JACQUELINE sei gedankt 🙂
In der eingeflossenen Kaltluft hält bis Wochenmitte das vielfach sonnige Wetter an; die Luft erwärmt sich Tag für Tag langsam wieder von anfänglichen 5 auf 12-14 Grad am Mittwoch.

Spätestens zum nächsten Wochenende deutet sich ein erneuter Kaltluftvorstoß mit nasskaltem, in den Bergen auch spätwinterlichem Wetter an – nichts Ungewöhnliches für März.

22.02.2021
Startet der Frühling nun weiter durch?

An die für Februar ungewohnt milden Temperaturen haben wir uns gern gewöhnt. Dazu entschädigt uns derzeit die Sonne für den viel zu trüben Dezember und Januar. Doch wie geht es weiter?
Vorerst bleibt alles beim Alten. Die Sonne behält weiterhin die Oberhand – frieren müssen wir dazu bei Mittagswerten um die 15-18 Grad auch nicht wirklich, höchstens morgens, wenn wir mancherorts aus einer kalten Nacht starten. Ab Freitag bekommt die Frühlingswärme mit einer schwachen Kaltfront einen Dämpfer – nennenswerter Niederschlag ist nicht drin. Danach geht es überwiegend freundlich – wenn auch nicht mehr ungestört – erst einmal weiter. Werte mit 5-10 Grad dann der Jahreszeit entsprechend.

16.02.2021
Vom Hochwinter in den Vorfrühling?

Letzte Woche noch Temperaturen wie im Eiskeller und kommende Woche fast schon Biergartenwetter?
So zumindest sieht der Trend aus: Der bislang mit 4,1 K stark unterkühlte Februar 2021 gleicht in der letzten Dekade, pünktlich zum meteorologischen Winterende, sein Defizit mit frühlingshafter Wärme aus. Vorausgesetzt, es bildet sich am Rand der Hochdruckzone, auf dessen milde Südwestseite wir geraten, kein Kaltlufttropfen, der diese Hoffnungen dämpft.


Aussichten:
Bis einschließlich Freitag weiterhin leicht wechselhaft, kaum Sonne, dafür einige schwache Niederschlagsechos – bei verhaltenen 5-8 Grad (plus!!!). Zum Wochenende setzt sich dann – abgesehen von einigen Hochnebelfeldern nahe der tschechischen Grenze – der Vorfrühling so richtig durch, mit viel Sonne und bis Wochenmitte auf verbreitet um die 15 Grad steigenden Werten. Teilweise auch leicht drüber. Selbst in den Höhenlagen um die 10 Grad. Nachts frostfrei. Kurzum: Zunehmend stärkeres Tauwetter bis in die Kammlagen mit steigenden Flusspegeln.

14.02.2021
Bilderbuch-Kaiserwetter zum Sonntag

War das nicht ein tolles Geschenk zum Valentinstag? Ungestörter Sonnenschein nach einer teils klirrend kalten Nacht (verbreitet zwischen -13 und -18 Grad). Dann ging es flott bergauf mit den Temperaturen – die Februarsonne hat schon etwas Kraft. Und so fühlten sich die Mittagswerte um den Gefrierpunkt Dank kaum vorhandenen Windes doch schon leicht frühlingshaft an.

Zum Abend hin deuten allerdings erste Schleierwolken am westlichen Horizont das Wetter der kommenden Tage an: Windiges, leicht unbeständiges Tauwetter mit einigen schwachen Niederschlägen, zunehmend als Regen. Chancen auf ein bisschen Sonne gegen Wochenmitte. Tags nur ganz oben in den Kammlagen um 0 Grad, sonst leichte Plusgrade bis etwa 5-6 Grad. Nachts ab Wochenmitte bis auf die Kammlagen auch fast frostfrei.

10.02.2021
Das sind die Gefrierschranktemperaturen

http://www.wetternetz-sachsen.de/index.php?s=m1&p=T2AKT_&k=sachsen_g

09.02.2021
Eisige Nacht steht bevor

Purzeln kommende Nacht im Erzgebirge Temperaturrekorde 🤔?

Bislang Tmin der letzten 6 Jahre:

16.01.17 -15,8 Grad
19.01.17 -15,8 Grad
27.02.18 -14,5 Grad

Verbreitet rutschen die Werte auf unter -15 Grad ab, vielerorts auch bei Aufklaren unter -20 Grad. In Kältelöchern gern auch deutlich drunter ❄❄❄

06.02.2021
Erneut Luftmassengrenze mit Grenzwetterlage

Lange nichts gehört von mir hier in der Gruppe. Nun wird es aber wieder sehr spannend in der Wetterküche 🧊
Nachdem in den letzten Wochen einige Medien schon vor einer 78/79er Wetterlage warnten, verdichten sich nun die Zeichen, dass der Winter 2020/21 JETZT noch einmal alle Register zieht und nach viel Schnee und Sturm im Norden Deutschlands (hier mit extremen Verwehungen) eine etwas längere Kältewelle auch im Erzgebirge bringt ❄
Hier sehen wir uns an diesem Wochenende mit einem gefährlichen Mix aus Schnee und Eisregen konfrontiert. Während der Samstag noch bei eher Schneeregen Werte um den Gefrierpunkt bringt, erreicht uns ab Sonntag mit Schnee aus dem Norden bei böigem Ostwind zunehmend Polarluft mit tags leichtem bis mäßigem, nachts verbreitet ab Wochenmitte auch strengem Frost unter -15 Grad. Nachdem sich am Montag endgültig die kalte Luft durchgesetzt hat, beruhigt sich das Wettergeschehen mit Niederschlägen und Wind. Sonne ist am Dienstag (9.2.) dabei.
Bis Wochenmitte zu erwartete Neuschneemengen in Chemnitz etwa 10-15cm, in mittleren Lagen 15-20cm. Lediglich im oberen Bergland 30-40cm möglich.


Vorsicht vor extremen Behinderungen wie Glätte und Verwehungen!!

22.01.2021
Achterbahnfahrt geht in die nächste Runde

Nachdem eine Kombination aus milder Luft, etwas Sonne und Wind die Schneedecke- bis auf die Kammlagen – erheblich schrumpfen lassen hat, geraten wir nun wieder bis etwa Wochenmitte unter den Einfluss kälterer Luftmassen. Tief HAKIM bringt uns ab den Nachtstunden Schnee-/regen, der ab morgen bis ins Flachland in Schnee übergeht. Bis zu 10cm Neuschnee sind durchaus drin. Also wieder Vorsicht auf den Straßen und Wegen, Glätte und Behinderungen durch Neuschnee!
Bis voraussichtlich Donnerstag winterlich mit weiterem geringen Neuschneezuwachs und max. Temperaturen um den Gefrierpunkt sowie nachts Abkühlung bis in den mäßigen Frostbereich (bei Aufklaren).


16.01.2021
+++ Tauwetter bis ins Bergland kommende Woche ? +++

Ja, nach derzeitigen Prognosen erreicht uns nach einem frostigen Wochenende im Laufe kommender Woche ein Schwall milder Luft, Höhepunkt zur Wochenmitte mit Werten deutlich im Plus (5-10 Grad). Dem Schnee wird es also erstmals diesen Winter so richtig an den Kragen gehen 😢
Danach setzt sich voraussichtlich wieder etwas kältere Luft durch.

11.01.2021
Kleine Wetterkunde: Atmosphärische Farberscheinungen

Irisierende Wolken, wie Sie heute wieder gut sichtbar waren, sind perlmuttfarben leuchtende Wolkenteile. Die Erscheinung tritt vor allem an den Rändern von sich optisch in der Nähe der Sonne befindenden Wolken auf. Sie entsteht durch die Beugung der Lichtstrahlen an Wassertröpfchen oder Eiskristallen und gehört zu den Photometeoren.

11.01.2021
Gefrierschranktemperaturen letzte Nacht


Wenn der Himmel über Schnee aufklart, purzeln die Temperaturen in den Keller, wie letzte Nacht.

Marienberg-Kühnhaide -21,1 Grad
Morgenröthe-Rautenkranz – 15,2 Grad
Niederzwönitz – 14,4 Grad
Schwarzenberg / Bermsgrün: -8,6 Grad

Weitere Werte unter http://www.wetternetz-sachsen.de/index.php?s=m1&p=T2AKT_&k=sachsen_g

10.01.2021
Aktuelle Schneehöhen

Chemnitz-Klaffenbach: 9 cm
Chemnitz-Harthau: 9 cm
Carlsfeld OT Weitersglashütte: 27 cm
Schwarzenberg / Bermsgrün: 24 cm
Schwarzenberg / Oswaldtal: 18 cm
Fichtelberg: 33 cm

Weitere heute gemessene Höhen wie immer unter
http://www.wetternetz-sachsen.de/index.php?s=m1&p=SNEHOE&k=sachsen_g

10.01.2021
Was verraten denn die Wettermodelle wie GFS?

Es wird spannend, was den weiteren Winterverlauf angeht:

https://m.youtube.com/watch?v=CQGTpAVEmFw&feature=youtu.be

Doch bestätigen die GFS Modelle, dass dieser Winter schneereich und bald auch sehr knackig wird. Soweit der Trend, aber ihr wisst ja, dass noch ein gewisses Potential für Unsicherheiten dabei ist 😉

09.01.2021
Und der Schnee rieselt weiter

Nach teils klirrend frostiger Nacht zum Montag (Werte verbreitet um bzw. unter -10 Grad bei Aufklaren zu erwarten) macht sich kommende Woche mildere Luft aus NNW auf dem Weg nach Deutschland.
Es deutet sich an, dass die Kaltluft bei uns im Erzgebirge und Vorland dominieren wird und wir in eine Grenzwetterlage geraten, die uns kommende Woche viel Schnee bringen könnte.
Stauniederschläge sind sehr wahrscheinlich.
Das GFS berechnet im Nordstau vom Erzgebirge oberhalb 400m 20-25cm, oberhalb 600-700 etwa 30-40cm und in den Kammlagen teilweise mehr als einen halben Meter NEUschnee!
Oberhalb 300-400m dürfte sich der Winter nächste Woche weiterhin festsetzen!

Der Winter BLEIBT…

06.01.2021
Aktuelle Schneehöhen

Schwarzenberg / Bermsgrün: 18 cm
Schwarzenberg / Oswaldtal: 16cm
Fichtelberg: 31 cm

Weitere heute gemessene Höhen wie immer unter
http://www.wetternetz-sachsen.de/index.php?s=m1&p=SNEHOE&k=sachsen_g

03.01.2021
Es wintert sich weiter ein

Gute Aussichten für Kids und Wintersportfans – der Januar startet winterlich mit Schneefällen und Frost. Immer wieder schneit es bei bedecktem Himmel leicht, mancherorts auch etwas mehr. Die Schneedecke wächst im Erzgebirge kontinuierlich an und führt zur Verbesserung der Wintersportbedingungen.



Gut möglich, dass diese winterliche Witterung länger Bestand hat.

31.12.2020
Jahresausklang mit winterlichen Aussichten

Das Jahr geht wechselnd wolkig und trocken bei Werten um den Gefrierpunkt zu Ende. Die Silvesternacht bleibt wolkenverhangen, vereinzelt rieselt eine Schneeflocke im Erzgebirge. Werte leicht unter 0. Bis Samstag bleibt es unter Zwischenhocheinfluss bei einem Wechsel zwischen Sonne und Wolken, tags leicht über 0, nachts leichter Frost.
Danach bestimmen bis mindestens Mitte Januar feucht-kalte Luftmassen das Wettergeschehen – in mittleren bis oberen Lagen wintert es sich weiter ein – dabei kommt es immer wieder zu leichten Schneefällen mit Glättebildung. Verbreitet leichter Frost, auch tags.
Im Flachland zunehmend auch Übergang zu einer leicht winterlichen Witterung.

25.12.2020
Endlich ein wenig Schnee zum Fest

Mit Tief GRETA drehte gestern auch die Strömung auf Nord und pünktlich am Heiligabend zur Bescherung tanzten gegen 18 Uhr in Bermsgrün die ersten (noch nassen) Weihnachtsschneeflocken.
Leichte Schneefälle begleiteten uns die ganze Nacht bis in den Morgen hinein. Die Kinder und Wintersportler freut es.



Aktuelle Schneehöhen:

Bermsgrün: 4cm
Fichtelberg: 16cm



Mehr unter: http://www.wetternetz-sachsen.de/index.php?s=m1&p=SNEHOE&k=sachsen_g

22.12.2020
Ungewöhnlich mild

Milder teilweise stürmischer 22. Dezember ’20 mit bis zu 15 Grad. Dazu rascher Wechsel zwischen Sonne und kräftigen Regenschauern sowie mit 🍀 auch mal 🌈

18.12.2020
Weiße Weihnacht?

Oh ja, Weihnachten ist nicht mehr weit und es stellt sich mit Spannung die alljährliche Frage, wird sie weiß oder grün? Eine Woche vorm Fest zeichnet sich eine Umstellung der Wetterlage ab. Dabei weicht die milde und sehr trockne Witterung zunehmend feuchten Luftmassen polaren Ursprungs, was bedeutet, dass es sich langsam einwintert. Zunächst im Bergland, später bis ins Flachland Niederschläge zunehmend in Schnee bzw. mit Schnee vermischt bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Der Heiligabend wird wohl noch der wärmste der drei Weihnachtstage – mit verbreitet 5-10 Grad und dementsprechend wohl Regen. Ab dem ersten Weihnachtsfeiertag wird es zunehmend kälter und die Niederschläge gehen sukzessive in Schnee über. Spätestens ab dem zweiten Feiertag dürfte sich dann auch eine dünne geschlossene Schneedecke in Lagen oberhalb 300-500m bilden.
Für genaue Details ist es noch zu früh – aber ich bleibe natürlich für Euch am Ball!!!



Übrigens: Stellt sich zwischen Weihnachten und Silvester eine winterliche Wetterlage großflächig ein, hat dies durchaus Chancen, dann auch im Januar so zu bleiben.


30.11.2020
Winterliche Nikolauswoche?

Wir haben es sicherlich alle am Wochenende mitbekommen, es ist merklich frischer geworden als zuletzt. Und so bleibt es auch bis auf Weiteres. Zweistellige Plusgrade gehören aber auch nicht wirklich in den Dezember, oder?
Hoch WILLY hat uns heute noch einmal vorzugsweise in den höheren Lagen > 1.000m einen sehr freundlichen Wochenstart gebracht.


Mit Nordmeertief UNDINE zogen im Tagesverlauf aus Nordwesten mehr und mehr Wolkenfelder auf, die uns ab den Nachtstunden und morgen aber nur vereinzelt ein wenig Schnee bescheren. Weniger Niederschlag als ursprünglich erwartet, da UNDINE nun doch eine westlichere Zugbahn eingeschlagen hat. Mehr als 2-5cm Schnee dürften somit bis morgen Abend nicht zusammen kommen, es gibt aber auch Gebiete, wo gar nix runter kommt.
Temperaturen nachts meist im leichten Frostbereich, tags leichte Plusgrade.

19.11.2020
+++ Update zum Winterintermezzo am Wochenende: +++

Haben wir uns heute also noch einmal einen milden Herbsttag mit Werten um 10 Grad um die Nase wehen bzw. tröpfeln lassen, sickert über NACHT nun Luft aus dem Nordmeer ein. Dazu fallen die Werte vielerorts auf den Gefrierpunkt ab, sodass es morgen früh stellenweise, in höheren Lagen verbreitet glatt werden kann…Wegen überfrierender Nässe bzw. weiter oben Schnee-/regenschauern. Der FREITAG bringt viele Wolken und immer wieder Regen- bzw. Schneeschauer. Größere Mengen sind nicht in Sicht. Allerdings wird es mit 0 bis 5 Grad kaum wärmer als in der Nacht. Und so kalt geht es auch die nächsten Tage weiter. Ein Wechselspiel zwischen Sonne, Wolken und einzelnen Schauern.Ein erster kleiner Streifschuss des bevorstehenden Winters in den höheren Lagen, mehr nicht.Wird auch langsam Zeit, schließlich rasen wir unaufhaltsam in die Adventszeit (erster Advent am 29.11.!!!).

15.11.2020
+++ Erstes Winterintermezzo kommendes Wochenende ??? +++

Die Zeit der stabilen Hochs, die uns in der ersten Novemberhälfte eher Goldenes Oktoberwetter bescherrten, neigt sich dem Ende und so greifen im Laufe der kommenden Woche allmählich Tiefs vom Atlantik mit Niederschlägen ins Wettergeschehen ein. Anfangs westliche, später nördliche Strömungen, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit für erste Schneeflocken ❄ im Bergland um den 20.herum erhöht ist. Weiter unten dürfte es für nasskaltes Schmuddelwetter reichen. Ein nachhaltiger Wintereinbruch ist aber nicht absehbar. Nähere Infos folgen…



Bis dahin geniesst, insbesondere heute noch einmal, das freundliche milde Herbstwetter 🍁🍂⛅

12.11.2020
Durchzug einer schwachen Kaltfront

Tief PETRA zieht heute nordostwärts über Deutschland und löst sich dabei zunehmend im Süden auf, sodass wir im Erzgebirge ausser Wolken ☁ nix abbekommen. Milde Werte bis zu 10 Grad!

10.11.2020
Stationswerte auch bei Wetternetz Sachsen

In eigener Sache mal wieder:

Es wird weiter kräftig gebastelt bei Jensemannwetter.de 🐸
Aktuelle Werte meiner Wetterstation in Bermsgrün sind ab sofort neben vielen anderen, von Hobbymeteorologen betriebenen, unter

www.wetternetz-sachsen.de

ersichtlich. Einfach mal dort vorbei schauen.
Aktualisierung aller 15 Minuten !!!

05.11.2020
+++ Goldener Oktober mit Verspätung +++

Gute Nachrichten: Was der Oktober vielerorts nicht auf die Reihe bekommen hat, scheint der November nun gut machen zu wollen 👍
So erwartet uns Dank kräftigem Hoch Ramesh bis voraussichtlich Monatsmitte stabiles Hochdruckwetter.
Nach teilweise frostigen Nächten lacht immer wieder, teils auch ungestört, die Sonne 🌞 bei zunächst bis Wochenanfang steigenden Tageshöchsttemperaturen (15 Grad und mehr drin!).
Anschließend wird es allmählich wieder kühler und die Nebelneigung 🌫 nimmt aufgrund des niedrigen Sonnenstandes zu.


Also, raus in die Natur, Vitamin D und frische Luft tanken ⛽ Und 🍂🍁 genießen!

16.10.2020
Goldener Oktober 2020 – Fehlanzeige?

Seit 12 Tagen zeigt sich der Oktober 2020 nunmehr hier im Erzgebirge von seiner trüben, nassen und kühlen Seite.

63,3mm fielen bereits Niederschlag – das durchschnittliche Monatssoll bereits zum Monatsmiete übertroffen.

Die Sonne 🌞 ließ sich kaum blicken und den sechsten Tag in Folge blieben die Höchstwerte unter der 10-Grad-Marke hängen.

Alles erinnert an tiefen Herbst und eher schon Novemberfeeling 🌫Lediglich der erste Schnee bzw Frost ließ bislang noch bitten, zumindest in Höhenlagen unter 1.000m 🏔

Erinnern wir uns an das Jahr 2015:

Da fiel der erste Schnee bereits am 14.10., insgesamt 3cm. Und der erste Nachtfrost trat am 11.10.auf, das Thermometer fiel dabei auf minus 3 Grad!

Im Laufe kommender Woche zeichnet sich nun eine wärmere und vor allem trockne Witterungsphase ab. Mit etwas Glück überschreiten wir gegen Wochenmitte stellenweise noch einmal die 15 Grad 🌡Die Sonne mischt dann wieder mit.

In diesem Sinne allen ein erholsames Wochenende – ideal für gemütliches Beisammensein daheim oder gar für die Sauna 🔥

14.10.2020
Zwischenfazit Regenmengen per 17:30 Uhr:

Chemnitz – 33,6mm
Schlettau – 32,8mm
Schwarzenberg – 35,3mm
Sehmatal – 34,4mm
Bozi Dar – 66,4mm

14.10.2020
Vb-Tief Gisela bringt ergiebigen Dauerregen:

Das östlich liegende Tief Giesela bringt uns heute bzw morgen langanhaltenden Regen, der besonders in den Nachmittagsstunden teilweise ergiebig fallen kann 🌧
Schuld daran ist eine sogenannte Vb- Wetterlage. Wissenswertes dazu unter:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mittelmeertief

Die Niederschläge, in oberen Gebirgslagen >1000m auch zunehmend mit Schnee ❄ vermischt, werden erst im Laufe der Nacht bzw des morgigen Tages etwas nachlassen.
Bis einschließlich Samstag erwarten wir hier im Erzgebirge flächendeckend zwischen 30 und 60mm Regen. Zwischen Tag und Nacht kaum Temperaturunterschiede – 5 bis 9 Grad.

Vorsicht vor schlechter Sicht durch Regen, Aquaplaning und Rutschgefahr wegen nassem Laub 🍂🍁

Kommt alle trocken ☔ durch diese nasse Oktoberphase – nächste Woche gibt es Besserung ⛅

PS: Niederschlagsmengen seit gestern Abend verbreitet zwischen 7 und 14mm.

27.09.2020
Gut gewässert bzw. angezuckert:

Am 25./26.09.2020 fielen binnen 41 Stunden beachtliche 48,9mm Niederschlag hier in Bermsgrün. Die Böden sind nun erst einmal gesättigt 🙂 Schuld daran war eine sog. Gegenstromlage in Verbindung mit Tief XYLIA, die mit leichtem Staueffekt diese Niederschläge brachte. Auf den obersten Berggipfeln, wie z.B. dem Fichtelberg fiel am Samstagnachmittag der erste nasse Schnee im Herbst 2020.


Quelle: Sturmjägerteam Erzgebirge / Vogtland

24.09.2020
Größere Regenmengen in Sicht:

Vorbei sind die Tage mit ruhigem warmem Altweibersommerwetter.
In der zweiten Nachthälfte erreicht uns Sturmtief 🌬 VALENTINA. Aus Süden zieht kräftiger Regen auf, der im Laufe des Freitags allmählich nachlässt. Mit den Temperaturen geht es tagsüber kaum bergauf, die höchsten Werte eher in der ersten Tageshälfte mit noch einmal bis zu 15 Grad.
Noch einmal bedeutet, dass wir am Wochenende durchweg einstellige Werte auch tags erwarten. Dazu Regenmengen bis Wochenmitte von >50mm. In obersten Berglagen mischen sich erste nasse Schneeflocken drunter ❄

Also ein Wochenende, wo man selbst den Hund 🐕 nicht vor die Wohnungstür bekommt.
Zeit für Gemütlichkeit daheim 🔥🍷

20.09.2020:
Schwammerl ohne Ende trotz Trockenheit im September

Seit 3 Wochen herrscht nun verbreitet Trockenheit – so fielen bislang im September z.B. in Bermsgrün nur magere 7,3 mm. Dies entspricht 11% der für diesen ersten Herbstmonat üblichen Regenmenge.
Die Trockenheit setzt sich zunächst noch bis etwa Wochenmitte fort.
Anschließend deuten die Modelle auf eine niederschlagsreiche und kühle Wetterphase hin, wonach das Defizit noch etwas ausgeglichen werden dürfte.
Da staunt man nicht schlecht, wenn Pilzgänger hier im Erzgebirge körbeweise Schwammerl aus den Wäldern entführen.

Ursache für diesen Wachstumsschub war allein der ergiebige Landregen am 30./31.08., wo um die 50mm Niederschlag gefallen waren.


19.09.2020:
Sommer auf Abschied

Nutzen wir noch die nächsten 5-6 Tage, in denen uns Hoch MANFRED bis voraussichtlich Donnerstag traumhaftes Altweibersommerwetter beschert 🕸

Cirrostatuswolken mit Kondensstreifen bescheren einen wolkigen Samstag

Dabei sind jeweils nach frischen Nächten tagsüber 20-25 Grad drin – kombiniert mit viel Sonnenschein 🌞, später teilweise lockeren Wolken.

Zum nächsten Wochenende deutet sich immer mehr eine Umstellung der Großwetterlage an, die den Herbst mit Wolken, Regen und gedämpften Temperaturen (etwa 10 Grad tiefer) einläutet 🍁🍂.

Feuchtigkeit von oben wird auf jeden Fall benötigt, von der Natur!

Bis dahin: schönes Wetter genießen 👌


18.09.2020:
Herbstfrische am Morgen

Spätestens bei den heutigen Morgentemperaturen dürfte jeder merken, dass wir uns nicht mehr Sommer sondern im Herbst befinden 🤔

Zeit, für einen baldigen Räderwechsel am Auto 👌

Schaut mal auf die Karte bzw unter

http://www.wetternetz-sachsen.de

( Werte vom 18.9. 5:30 )



15.09.2020:
Erst Spätsommer, dann Altweibersommer

Hoch LEIKO bestimmt noch bis Wochenmitte mit trockner und spätsommerlich warmer-heißer Luft unser Wetter.
Dabei steigen die Werte noch einmal in den Nachmittagsstunden auf um die 30 Grad. Also Bade- und Grillwetter vom Feinsten!
Ab voraussichtlich Donnerstag dann Abkühlung auf Werte um 20 Grad, was für diese Jahreszeit ganz vernünftig ist.
Die Trockenheit bleibt bestehen, da der Luftmassenaustausch ohne weitere Niederschläge vonstatten geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Private Wetterstationen